9. Dezember 2009

Offener Brief an Wissenschaftsminister Heubisch und Kultusminister Spaenle

Machen Sie mit - unterstützen Sie uns Studenten beim Bildungsstreik!

Die Landesstudentengruppe (LSG) im BLLV solidarisiert sich mit den Zielen des Bildungsstreiks. Es ist wichtig und richtig, den Verantwortlichen in Politik und Hochschule die Probleme aufzuzeigen und sich zu wehren!

Auch wir fordern…

… die soziale Öffnung der Hochschulen und damit:

  • die Abschaffung von Studiengebühren und die gesetzlich verankerte Gebührenfreiheit von Bildung
  • die finanzielle Unabhängigkeit der Studierenden - ohne Kredite
  • die Abschaffung jeglicher Diskriminierung, auch in ihrer institutionalisierten Form gegenüber ausländischen Studierenden

… die Modifizierung des Bachelor/Master in der derzeitigen Form und damit:

  • die Abkehr vom Bachelor als Regelabschluss
  • das Ende von Verschulung, Regelstudienzeit und Dauerüberprüfung
  • die Möglichkeit individueller Schwerpunktsetzung im Studium
  • die tatsächliche Umsetzung der Mobilität zwischen den Hochschulen

… die Demokratisierung des Bildungssystems und damit:

  • den Abbau von wirtschaftlichen Zwängen im Bildungsbereich
  • die Mitbestimmung aller Beteiligten im Bildungssystem, u. a. durch Viertelparität in den Hochschulgremien
  • die Einführung verfasster Studierendenschaften mit politischem Mandat in allen Bundesländern

… die Verbesserung der Lehr- und Lernbedingungen und damit:

  • die Umsetzung freier alternativer Bildungskonzepte
  • die Beendigung prekärer Beschäftigungsverhältnisse im Bildungsbereich
  • die Aufstockung des Lehrpersonals auf ein pädagogisch tragbares Niveau. Die Förderung aller Studierenden statt einseitiger Elitenbildung
  • die Einheit von Forschung und Lehre statt der Exzellenzinitiative

Für diese Forderungen setzt sich auch die LSG im BLLV ein, weil auch sie ein frei zugängliches, öffentlich finanziertes und emanzipatorisch ausgerichtetes Bildungssystem für unerlässlich hält.

Zudem fordert die LSG für Lehramtsstudierende

  • eine bessere Verzahnung von Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Erziehungswissenschaft
  • dass sich die Fachwissenschaften an den Bedürfnissen der Lehramtsstudierenden orientiert, weil der Anteil an Lehramtsstudenten in allen Fächern, vor allem aber in den Geisteswissenschaften am größten ist
  • Eine stärkere Ausrichtung der Studieninhalte auf das Berufsfeld Schule

Die in der LSG organisierten Studenten/innen und die im BLLV organisierten Lehrer/innen erwarten von  Wissenschaftsminister Heubisch und Kultusminister Spaenle, spätestens bis Weihnachten deutlich zu machen, zu welchen Kritikpunkten sie Lösungsansätze präsentieren werden.

Die LSG im BLLV appelliert an alle Mitbürger, sich mit den Forderungen des Bildungsstreiks zu solidarisieren. Sie verlangt Korrekturen des Bologna-Prozesses und bitten Sie, sich mit Ihrer Unterschrift ebenfalls dafür einzusetzen.


Suche

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni