7. Juli 2011

Entwurf der Verordnung über Berufsbezeichnungen der Lehrkräfte im Beschäftigungsverhältnis an öffentlichen Schulen und der Lehrkräfte an Ersatzschulen

Schreiben an das Kultusministerium am 6.7.2011

Ihr Zeichen. II.5-5P4002-6.58575 vom 14.6.2011

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) begrüßt, dass das Staatsministerium für Unterricht und Kultus mit dem o.g. Entwurf eine Regelungslücke schließt.

Den Begriff „Beschäftigungsverhältnis“ lehnt der BLLV ab, da dieser eher zu einer Begriffsverwirrung führt. Im Bayerischen Personalvertretungsgesetz wird der Begriff „Beschäftigte“ als Sammelbegriff für Beamte und Arbeitnehmer/innen verwendet.

Der BLLV schlägt vor, für die betroffenen Kolleginnen und Kollegen die gleiche Dienstbezeichnung zu verwenden, die für vergleichbare Beamte verwendet wird, ggf. mit dem Zusatz auf Arbeitsvertrag (AV).

Für den BLLV ist vorstellbar, den Zusatz auf AV sogar nur für den internen dienstlichen Gebrauch zu verwenden, im täglichen Schullalltag kann darauf auch verzichtet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Wenzel

 


Suche

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni