9. Mai 2007

Anrechnungsstunden Schulleitungen

Eingabe des BLLV vom 09.05.2007

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) weist seit geraumer Zeit auf die unzureichende Situation der Entlastung von Schulleiterinnen und Schulleiter an Grund-, Haupt- und Förderschulen hin. Sie haben mehrmals persönlich anerkannt, dass hier ein Handlungsbedarf besteht.

Insofern begrüßt der BLLV zwar die Erhöhung der Anrechnungsstunden für Schulleitungen mit über 300 Schüler/innen um eine Unterrichtsstunde (vgl. Pressemitteilung des Kultusministeriums vom 24.4.07). Gleichzeitig weist der BLLV aber unmissverständlich darauf hin, dass die Schulleitungsprobleme vor Ort damit nicht zu lösen sind. Hinzu kommt, dass sich die zurückgehenden Schülerzahlen auch auf die Anrechnungsstunden von Schulleitungen auswirken. Die jetzt zusätzlich gewährte Anrechnungsstunde gleicht in der Summe diese Einsparungen nicht aus. Schulleitungen, deren Schülerzahl unter 180 Schüler/innen sinkt, verlieren beispielsweise vier Anrechnungsstunden. Die Zahl der davon betroffenen Schulleitungen ist beträchtlich.

Der BLLV und auch die Betroffenen selbst erinnern sich an die Ankündigungen – im Zusammenhang mit der Übertragung der Dienstlichen Beurteilung auf die Schulleiter/innen von Grund- und Hauptschulen – diese Anrechnungsstunde bereits ab 180 Schüler/innen zu gewähren. Notwendig wäre allerdings eine noch deutlichere Berücksichtigung der Leitungsaufgaben.

Sehr geehrter Herr Staatsminister, ich will die Gelegenheit nutzen, noch einmal auf die BLLV-Positionen zur Leitungszeit an Grund- und Hauptschulen zu erinnern.
Bei der Anrechnung von Schulleitungsaufgaben besteht dringender Handlungsbedarf. Dies gilt gleichermaßen für die Messzahlen zur Bewertung der Schulleitungsämter. Bayern hat nach Kompetenzen im Beamtenbereich gerufen, jetzt müssen den Ankündigungen Taten folgen!

In diesem Zusammenhang muss ich auch auf die unbefriedigende Ausstattung von Pflichtschulen mit Verwaltungsangestellten sowie die unzureichende Gewährung von Anrechnungsstunden für Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben erinnern.

Der BLLV erwartet in allernächster Zeit glaubwürdige Schritte zur Verbesserung der Situation. Der aktuelle Rückgang der Zahlen der Schülerinnen und Schüler bietet hierzu eine gute Gelegenheit.

Gerne stehen wir für eventuelle Rückfragen oder ergänzende Gespräche zur Verfügung.

aus einem Schreiben des BLLV-Präsidenten, Dr. h.c. Albin Dannhäuser, an den Bayerischen Staatsminister für Unterricht und Kultus, Siegfried Schneider, vom 09.05.2007


Suche

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni