24. Januar 2011

Schulartübergreifende Supervisionsausbildung hier: Anrechnungsstunden

BLLV-Eingabe am 24.1.2011

Derzeit findet an der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP) in Dillingen eine schulartübergreifende Supervisionsausbildung statt. Der erste Kurs läuft im Februar 2011 demnächst aus. Ein zweiter Kurs hat bereits begonnen und für einen möglichen dritten laufen die Vorplanungen. Seitens des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus werden nicht unerhebliche Mittel in diese Ausbildung investiert.

Namens des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV) bitte ich Sie eindringlich, für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Ausbildung nach Abschluss unbedingt Anrechnungsstunden zur Verfügung zu stellen. Diese Anrechnungsstunden müsste es einerseits während der Ausbildung schon geben, da diese mit einem hohen zeitlichen Mehraufwand einhergeht. Andererseits sind sie unbedingt nach der Ausbildung zu gewähren, damit die mit hohem persönlichen und staatlichen Aufwand ausgebildeten Personen tatsächlich Supervision im schulischen Kontext übernehmen können. Auf einer Veranstaltung der ALP Dillingen am 11.10.2010 äußerte der diesbezüglich verantwortliche Ministerialrat Thomas Schäfer, dass „auf absehbare Zeit keine Anrechnungsstunden für die Tätigkeit zur Verfügung stünden.“

Aus Sicht des BLLV sind für die Tätigkeit als Supervisor acht Anrechnungsstunden sinnvoll. Angesichts der geringen Teilnehmerzahl sind hierfür insgesamt nur einige wenige Lehrerplanstellen erforderlich. Eine sehr teuere Ausbildung mit Steuergelder-Mitteln zu finanzieren und anschließend keine geeigneten Arbeitsbedingungen zu gewährleisten, ist nicht sinnvoll.

Zur Begründung verweist der BLLV auf die aktuelle Coaching-Ausbildung für Schulleiter/innen an der ALP Dillingen, die ebenfalls schulartübergreifend stattfindet. Die Absolventen dieser Ausbildung erhalten Anrechnungsstunden schon in der Ausbildungsphase. Warum hier scheinbar mit zweierlei Maß gemessen wird, ist nicht verständlich.

Mit der Gewährung von Anrechnungsstunden wird sichergestellt, dass die ausgebildeten Supervisoren tatsächlich in diesem Tätigkeitsbereich arbeiten.

Für Rückfragen und ergänzende Gespräche stehen wir gerne zur Verfügung. Wir bitten das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus nochmals, dieses Anliegend wohlwollend zu prüfen und umzusetzen.

 

Anhang: Stellungnahme des KM vom 14.4.2011


Suche

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni