30. November 2005

Rauchverbot an bayerischen Schulen

Stellungnahme des BLLV

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) dankt für die Zusendung des o.g. Gesetzentwurfs und gibt hierzu die folgende Stellungnahme ab.

Die im Vorblatt unter Punkt A (Problem) beschriebene Entwicklung ist dem BLLV bekannt und bedarf dringend konsequenter Korrekturen.

Der BLLV begrüßt daher die geplante Gesetzesänderung, die ein Rauchverbot auf dem gesamten Schulgelände zur Folge haben wird.

Dass der Freistaat Bayern "mit dem Verbot seinem besonderen Bildungs- und Erziehungsauftrag in der Schule" nachkommt, kann grundsätzlich bestätigt werden. Der BLLV ist jedoch der Meinung, dass es neben Verboten noch weitere Möglichkeiten und Mittel geben muss, Schülerinnen und Schüler von den Vorzügen einer rauchfreien Schule und einer gesunden Lebensführung zu überzeugen.

Da selbstbewusste Kinder und Jugendliche bekanntermaßen weniger anfällig sind für Suchtmittel, ist insbesondere durch individuelle und intensive Förderung dafür zu sorgen, dass bei der Bildung einer starken Persönlichkeit alle Schülerinnen und Schüler unterstützt werden.

aus einem Schreiben des BLLV-Präsidenten Dr. h.c. Albin Dannhäuser an den Ministerialdirektor im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Josef Erhard, vom 30.11.2005


Suche

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni