2. Juni 2004

Ausbildung im Erweiterungsfach für Fachlehrer Handarbeit/Hauswirtschaft und musisch/technische Fachlehrer

Petition des BLLV

Namens des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV) richte ich folgende Petition zur Ausbildung der Fachlehrer Handarbeit/Hauswirtschaft im Erweiterungsfach Sport und Informations- und Kommunikationstechnik an Sie, mit der Bitte um Weiterleitung an den zuständigen Fachausschuss.

Aktuelle Situation

Die Ausbildung der Fachlehrerinnen für Handarbeit/Hauswirtschaft wurde 2003/2004 umstrukturiert:

Die vierjährige Ausbildung zur Fachlehrerin für Ernährung und Gestaltung kann nach dem Mittleren Schulabschluss aufgenommen werden. Der entsprechenden beruflichen Erstausbildung (Berufsfachschule mit dem Abschluss der Hauswirtschafterin) folgt die zweijährige Ausbildung am Staatsinstitut für Fachlehrer in München-Pasing oder Nürnberg-Ansbach, die mit der I. Lehramtsprüfung abschließt. Danach folgt ein zweijähriger Vorbereitungsdienst mit der II. Lehramtsprüfung.

Um die Einsatzmöglichkeiten der Fachlehrer vor Ort zu erleichtern, wird den Fachlehrern nach der erfolgreich abgelegten I. Lehramtsprüfung ein Erweiterungsfach angeboten. Es besteht die Möglichkeit, in einem einjährigen Lehrgang (Vollzeitunterricht) die zusätzliche Lehrbefähigung für ein Erweiterungsfach zu erhalten:

  • in München-Pasing: Sport
  • in Nürnberg-Ansbach: Informations- und Kommunikationstechnik (Textverarbeitung)

Petitum

Der BLLV bittet dafür Sorge zu tragen, dass die Ausbildung in dem Erweiterungsfach als förderungswürdige Ausbildung anerkannt wird.

Begründung

Da der Erwerb eines Erweiterungsfaches als zweite Ausbildung zählt, wird diese Ausbildung nicht mit dem BaföG gefördert. Leider hindert dies etliche Studierende das Angebot der Fächerausweitung wahrzunehmen.

Petitum

Der BLLV bitten dafür Sorge zu tragen, dass das Erweiterungsfach auch von praktizierenden Fachlehrerinnen und Fachlehrern für die Bereiche Handarbeit/Hauswirtschaft und musisch/technisch in einer "Berufspause" belegt werden kann und diese Zusatzausbildung als förderungswürdige Ausbildung angerechnet wird.

Begründung

Das Erweiterungsfach kann bislang nicht von einem Fachlehrer belegt werden, der seine Lehrtätigkeit schon aufgenommen hat.

Namens des BLLV bitte ich Sie eindringlich, die Bedingungen für den Erwerb des Erweiterungsfaches zu verbessern, da den Fachlehrern und den Schulen mit einem 3. Fach der Einsatz erleichtert wird und in diesen Fächern dringend Lehrpersonal benötigt wird.

Selbstverständlich steht der BLLV für Rückfragen und weiterführende Gespräche gerne zur Verfügung.

aus einem Schreiben des BLLV-Präsidenten Dr. h.c. Albin Dannhäuser an den Präsidenten des Bayerischen Landtages, Alois Glück, vom 02.06.2004


Suche

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni