14. März 2013

Vielfalt leben!

Petition des "Forum Bildungspolitik in Bayern" an den Bayerischen Landtag am 14.3.2013

Nachfolgend senden wir Ihnen eine Petition zu dem o.g. Thema, die gemeinsam vom "Forum Bildungspolitik in Bayern" und der Kampagne bildungsflash.de, die von der Stiftung Gesellschaft macht Schule initiiert wurde, getragen ist.

Bitte leiten Sie die Petition an den zuständigen Fachausschuss zur Beratung weiter und informieren uns über den geplanten Termin der Behandlung in diesem Ausschuss. Die beiden unterzeichnenden Personen bitten wir nebst der jeweiligen Organisation als Ansprechpartner/in dieser Petition zu benennen.


Petition

Bildung ist Menschenrecht, das weder vorenthalten noch eingeschränkt werden darf. Die Behindertenrechtskonvention der UN fordert, dass Kinder mit Behinderungen gemeinsam mit allen anderen Kindern aufwachsen dürfen. Für ein inklusives Schulsystem sind folgende Maßnahmen notwendig:

Entwicklung und Verabschiedung eines konkreten Zeit- und Finanzplans zur Umsetzung der UN-Konvention in Bayern. Die Umsetzung muss transparent und für alle Beteiligten verlässlich erfolgen.

Das EUG muss so geändert werden, dass inklusive Schulbildung innerhalb der allgemein- bildenden und beruflichen Schulen für alle Kinder als Rechtsanspruch gesetzlich fest­geschrieben wird und sonderpädagogische Förderung ohne Einschränkungen Aufgabe aller Schulen ist.

 

Zur Umsetzung einer inklusiven Schule fordert das Forum Bildungspolitik:

  • Ausrichtung der gesamten Lehreraus- und -fortbildung auf inklusive Pädagogik. Bessere finanzielle Ausstattung für inklusiv unterrichtende Schulen.
  • Anpassen der didaktisch-methodischen Konzepte von Unterricht und Etablierung eines neuen Lernverständnisses auf Grundlage der neuesten Forschungsergebnisse aus dem In- und Ausland.
  • Ausbau des bestehenden Hilfssystems und Investitionen in dieses System. Schulpsychologie, -sozialarbeit und -beratung und sonder- und heilpädagogische Fachkräfte an jeder Schule. Zusätzlich muss ein niederschwelliges Beratungsangebot entwickelt werden, das zur Unterstützung der Eltern die Förderung koordiniert.
  • Allgemeinbildende und berufliche Schulen als grundsätzlicher Lernort für alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Ausbildung. Die Förderschulen sind zu Kompetenz- und Unterstützungszentren auszubauen.
  • Individuelle Förderplanung für alle Schüler/innen auf der Basis von Förderdiagnostik innerhalb der allgemeinen Schule, denn alle Kinder und Jugendlichen haben besondere Fähigkeiten und Bedürfnisse. Eine ständig präsente zweite pädagogische Kraft für jede Klasse in jeder Schule. In den Klassen des Typs „Kooperationsklasse 2“ oder „weiterentwickelte Kooperationsklasse“ müssen dies Sonderpädagogen sein. In den übrigen Klassen werden Sonderpädagogen nach Bedarf ständig oder stundenweise hinzugezogen.
  • Derzeit vorhandene Ressourcen von sonderpädagogischen Lehrerstunden dürfen keinesfalls reduziert werden. Inklusion ist kein Sparmodell.
  • Zügiger Ausbau aller allgemeinbildenden Schulen zu Ganztagsschulen.
  • Barrierefreie Umgestaltung aller allgemeinen und beruflichen Schulen.

___________

 

Die Petition des Forum Bildungspolitik zur Inklusion wurde am 11.7.2013 vom Ausschuss Bildung, Jugend und Sport des Bayerischen Landtags beraten. Die Mehrheitsfraktionen von CSU und FDP stimmten dafür, die Petition der Staatsregierung als "Material" zu überweisen (§ 80,3 GO). SPD, FW und Grüne stimmten für die Umsetzung der Petition ("Berücksichtigung", § 80,3 GO).

 


Suche

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni