6. Dezember 2003

BLLV kündigt Aktion Rotstift an

Lehrer wehren sich!

Der BLLV klagt eine Sparpolitik an, der notwendige und pädagogisch wertvolle Aufgaben zum Opfer fallen werden. Er klagt eine Schulpolitik an, die die schwierige Erziehungssituation in unseren Schulen offensichtlich nicht mehr zur Kenntnis nimmt. Der Landesausschuss des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV) bekräftigt deshalb in seiner heutigen Sitzung das Schreiben von Präsident Albin Dannhäuser an alle BLLV-Mitglieder einstimmig.

Bereits die ersten Rückmeldungen von Lehrerinnen und Lehrern auf Grund unserer Befragung beweisen:

  • Unsere Lehrer/innen engagieren sich in den Schulen weit über die Normen ihrer Pflichterfüllung hinaus.
  • Die angekündigten weiteren Belastungen haben an den Schulen Entsetzen und Wut ausgelöst. Dieser Vertrauensbruch des Ministerpräsidenten wirkt demotivierend.
  • Die Grenzen der Belastung und Selbstausbeutung sind bereits erreicht.
  • Daher sehen sich die Kolleginnen und Kollegen gezwungen, den Rotstift bei vielen freiwilligen pädagogischen Zusatzleistungen anzusetzen.

Der BLLV wird nach Auswertung aller Rückmeldungen die Aktion Rotstift in Gang setzen und die Lehrerinnen und Lehrer an den Schulen dabei unterstützen.

Einstimmig beschlossen vom BLLV-Landesausschuss am 06.12.2003


Suche

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni