20. Juli 2004

Einführung des Faches Arbeit/Wirtschaft/Technik in der 5. Jgst. im Schuljahr 04/05

Stellungnahme des BLLV

Mit Bedauern muss der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV) zur Kenntnis nehmen, dass es ab kommenden Schuljahr den Hauptschulen frei gestellt wird, ob sie die Rückführung der Unterrichtsstunde in der 5. Jahrgangsstufe für eine Stunde Förderunterricht oder für die Einführung des Faches Arbeit/Wirtschaft/Technik verwenden wollen.

Das Lernfeld Arbeit/Wirtschaft/Technik wurde der WTG-Lehrplankommission ausdrücklich in Auftrag gegeben. Es soll in der 5./6. Jgst. den Brückenschlag zwischen Grund- und Hauptschule bilden und die Grundlagen für die praxisbezogenen Fächer GtB, KtB und HsB schaffen.
Das Lernfeld Arbeit/Wirtschaft/Technik wurde bei der Multiplikation des Lehrplans als profilbildendes Unterrichtsfach in der Hauptschule vorgestellt.

Die Lehrpläne in Arbeit/Wirtschaft/Technik und Werken/Textiles Gestalten sind aufeinander abgestimmt. So liefert das Fach AWT z.B. die Methode der Arbeitsplatzerkundung und in WTG werden die Inhalte praxisbezogen umgesetzt. Auf die Kooperation von Fachlehrern und Klassenlehrern wurde schon bei der Lehrplanmultiplikation großer Wert gelegt. Vor Ort sind gemeinsame Fortbildungsveranstaltungen geplant. Diese Kooperation wird mit Ihrer o.g. Entscheidung im Keim erstickt, da sie wegen des fehlenden Faches A/W/T in der 5. Jgst. nicht stattfinden kann.

Das gemeinsame Lernziel "Werbung und Konsum" hat für die Gesellschaft eine außerordentliche Bedeutung. Übergewichtige Kinder und die damit verbundenen Kosten werden immer häufiger beklagt. Laut "Kids" Verbraucheranalyse verfügen die 9 bis 12-jährigen über eine Kaufkraft von mehr als 5 Milliarden €. Ein durchschnittliches Taschengeld von 18 € geben sie für Süßigkeiten und Getränke aus.

Grundwissen und Kernkompetenzen werden fächerübergreifend angestrebt und sollen dem Schüler die mehrperspektivische Auseinandersetzung mit einer Aufgabenstellung ermöglichen.

WTG ist auf die Inhalte des Leitfaches Arbeit/Wirtschaft/Technik angewiesen. In A/W/T werden die Grundlagen für die arbeitspraktischen Bereiche gebildet. Ohne das Fach A/W/T in der 5. Jgst. ist das Arbeiten nach dem überarbeiteten Lehrplan auch in WTG nicht sinnvoll.

Namens des BLLV bitte ich Sie eindringlich die Einführung des Faches A/W/T nicht zur Wahl zu stellen, sondern wie von langer Hand geplant einzuführen. Fundierter Unterricht und individuelle Förderung dürfen keine Alternativen sein, sondern müssen sich ergänzen.

Selbstverständlich steht der BLLV für Rückfragen und weiterführende Gespräche gerne zur Verfügung. Schon jetzt danke ich Ihnen sehr herzlich für Ihre Unterstützung!

aus einem Schreiben des BLLV-Präsidenten, Dr. h.c. Albin Dannhäuser, an die Bayerische Staatsministerin für Unterricht und Kultus, Monika Hohlmeier, vom 20.07.2004


Suche

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni