25. November 2002

Erhöhung der Ausbildungskapazitäten für Fachlehrer musisch/technisch

Im Lehrplan für die bayerischen Hauptschulen nehmen die wichtigen Fächer Gewerblich-technischer Bereich (GtB), Kaufmännisch-bürotechnischer Bereich (KbB) und Hauswirtschaftlich-sozialer Bereich (HsB) eine bedeutende Stellung ein.
Nach uns vorliegendem Zahlenmaterial fehlen für den Einsatz in den o.g. Fächern eine erheb-liche Zahl von Fachlehrerinnen und Fachlehrern. Dies belegen auch viele Klagen von Schulleitern und Schulämtern, die händeringend Fachlehrer suchen.
Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus hat den Fachlehrerbedarf vor allem in den Fächern des gewerblich-technischen Bereichs und des kaufmännisch-bürotechnischen Bereichs in einer Stellungnahme für den Bayerischen Landtag vom 20.8.2002 bestätigt.
Der eklatante Fachlehrermangel wird im Hinblick auf die zusätzliche Anzahl der M-Klassen und der Einführung des neuen fachlehrerrelevanten Faches Informationstechnologie an der Realschule zunehmen. Da für diesen Bereich künftig in den Jahrgangsstufen 7 bis 10 ausschließlich musisch/technische Fachlehrer/innen eingesetzt werden können, steigt der Bedarf nach Wegfall der Übergangsregelung weiter an. Bisher unterrichten 2 bis 3 Lehrer/innen einzelne Fachbereiche. Die Mehrzahl der im Dienst befindlichen Fachlehrerinnen und Fachlehrer ist bereits über 50 Jahre. Durch die Alterspyramide bei den ca. 2000 musisch/technischen Fach-lehrern wird der Bedarf noch erheblich zunehmen.
Trotz der bereits erhöhten Ausbildung im musisch/technischen Bereich (Augsburg + 12, Bayreuth + 10) ergeben sich nur marginale Verbesserungen.
Die Bedeutung der praktischen Fächer wird in der Präambel des Lehrplans der Hauptschule deutlich hervorgehoben. Um die praktischen Kompetenzen der bayerischen Hauptschülerin-nen und -schüler zu sichern und zu gewährleisten, ist dem dramatischen Fachlehrermangel unter Einbezug des Bedarfes an Realschulen entgegenzuwirken.
Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV) bittet die Bayerische Staatsregierung, aus pragmatischen Gründen umgehend die Kapazitäten der musisch/technischen Fachlehrerausbildung deutlich zu erhöhen. Die kurzfristige Ausweitung um je eine weitere Gruppe an jeder Ausbildungsstätte beansprucht zwei bis drei Planstellen mit den räumlichen und einrichtungstechnischen Voraussetzungen.

aus einem Schreiben des BLLV-Präsidenten Albin Dannhäuser vom 25.11.2002 an das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus


Suche

Im Blickpunkt

Reformkonzept

Kinderhaus Casadeni